Freitag, 4. Februar 2011

Eine notwendige Voraussetzung für gute Musik

Gute Musik ist nicht belanglos, nicht wohlanständig, nicht harmlos. Leicht, aber nur ganz leicht, zugespitzt: Wenn Musik gut ist, verletzt sie Tabus, bekennt ihre Sympathie für den Teufel und propagiert hässliche Dinge wie Drogen, Sex und unanständige Ausschweifungen. (Das gilt nicht nur für Rock'n'Roll, wo es offen Programm ist, sondern auch für Klassik, Jazz und Folklore usw. usw. )
Das macht aus einem provokativ gemeinten, zum Erbrechen sexistischen Proll-Hip-Hop mit Schema-F-Melodie noch keine gute Musik. Aber Musik, die sich peinlich genau an alle Konventionen hält, die niemanden weh tun und jedem gefallen will, ist schlechte Musik.

(Nachtgedanken zum FAWM, angeregt durch einen Teilnehmer.)

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

Geheimauftrag MARIA STUART...
Krisenfall Meuterei Der dritte Roman der Reihe "Geheimauftrag...
MMarheinecke - 9. Apr, 19:42
Urlaubs-... Bräune
Das "Coppertone Girl", Symbol der Sonnenkosmetik-Marke...
MMarheinecke - 1. Aug, 08:34
Geheimauftrag MARIA STUART...
Ahoi, gerade frisch mit dem Postschiff eingetoffen. Der...
MMarheinecke - 26. Mär, 06:48
Kleine Korrektur. Man...
Kleine Korrektur. Man kann/sollte versuchen die Brille...
creezy - 11. Nov, 11:29
strukturell antisemitisch
Inhaltlich stimme ich Deinem Text zwar zu, aber den...
dummerle - 5. Jun, 11:12

Suche

 

Status

Online seit 6013 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 15. Jul, 02:08

Credits


doof-aber-gut
Gedankenfutter
Geschichte
Geschichte der Technik
Hartz IV
Kulturelles
Medien, Lobby & PR
Medizin
Persönliches
Politisches
Religion, Magie, Mythen
Überwachungsgesellschaft
Umwelt
Wirtschaft
Wissenschaft & Technik
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren